Startseite
    News über SRK
    Temptation Reloded 2008
    Bollywood News
    Dies und Das über SRK
    SRK Galerie
    Meine Kreationen
  Über...
  Archiv
  Shahrukh Khan´s Biographie
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 

Freunde
   
    bollywood-passion

   
    shahrukhgirly

   
    hindi-film

    - mehr Freunde

Links
  Shahrukh Khan Paradies
  Soaps&Bollywood
  Temptation-Reloaded


http://myblog.de/shahrukhkhanparadies

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Singh ist Kinng könnte Delhi-Datum verpassen
5.August2008

Die Hauptstadt könnte die Vorführung des Filmes verbieten, wenn der gurdwara Ausschuß die Darstellung der Sikhs beleidigend findet

NEU-DELHI: Für den Akshay Kumar Streifen Singh ist Kinng könnte es schwierig werden, in der Hauptstadt gezeigt zu werden, nachdem er den Zorn der Sikhs auf sich zog, indem er sich nicht nur lustig machte, sondern sie auch in einem armen Licht projektierte. Und jetzt, kurz vor der Veröffentlichung, bedrängt eine Sikhgruppe die Delhi-Regierung, den Film zu verbieten.

Der SikhGurdwara Führungsausschuß Delhi (DSGMC) hat dem Hauptminister Sheila Dikshit einen Brief geschrieben, mit der Bitte, den Film in der Hauptstadt zu verbieten. Sie haben auch die Stadtbehörden gebeten, den Film mit den Gemeinschaftsmitgliedern anzuschauen, damit sie alle Probleme festlegen können, die sie mit dem Film haben.

Am Montag bildete das DSGMC auch ein Ausschauß aus drei Migliedern - zwei granthis (Priester) Harnam Singh und Surinder Singh und Khalsa Hochschulprofessor Harmeet Singh, ein Experte für Sikhgeschichte - die den Film anschauen und die zukünftige Vorgehensweise entscheidet. Der Ausschuß wird auch darüber sprechen, wie der Film die Mitglieder der Gemeinschaft in einem armen Licht darstellt.

„Der Ausschuss entscheidet über die weitere Vorgehensweise. Wenn der Ausschuss feststellt, dass der Film die Gemeinschaft negativ darstellt, drängen wir die Regierung, den Film in Delhi nicht zu veröffentlichen und bitten auch um die Unterstützung von unseren anderen Organisationen,“ sagte Paramjit Singh Sarna, Präsident der DSGMC.

Früher bat der Shiromani Gurudwara Prabandhak Ausschuss (SGPC), das höchste Sikhgremium, dass seine Gemeinschaftsmitglieder sich selbst eine Meinung zu bilden, ob sie den Film anschauen wollten.

Laut Berichten nahmen die Hersteller des Filmes die Hilfe der Mitglieder von der Sikhgemeinschaft bei den Dreharbeiten des Filmes an, um zu garantieren, dass keine der Szenen die Gemeinschaft beleidigt.


Quelle: DNA

6.8.08 22:22
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung